Tierpsychologie , was ist das...?

image3

Was ich tue:

Als Tierpsychologin kann ich helfen, wenn das Verhältnis zu ihrem Haustier gestresst ist. 

Auslöser können zum Beispiel Missverständnisse in der Kommunikation, unbewusste Fehler in der Haltung, Änderungen im Alltag sowie eine schwierige Vorgeschichte sein.
Vor allem auch die eigene, menschliche Verhaltensweise trägt dazu bei, dass unser Haustier entspannt und gesund bleibt. 
Zusammen können wir die Situation neu auszurichten - für eine harmonische Mensch-Tier-Beziehung.

Wie läuft es ab?

Sie kontaktieren mich telefonisch oder per E-mail und beschreiben kurz die Situation.

Im Folgenden schicke ich ihnen einen detaillierten Fragebogen zu, den sie mir bitte ausfüllen und zurücksenden.

Sobald ich diesen ausgewertet habe, vereinbaren wir einen Termin für den Hausbesuch.

Anschließend bekommen sie von mir einen Therapie-/ Trainingsplan, der alle vor Ort besprochenen Schritte zusammenfasst und ihnen bei der Umsetzung im Alltag hilft.

Geht auch eine telefonische Beratung?

Um ihnen und ihrem Haustier wirklich helfen zu können, muss ich die ganze Situation erfassen können. Dies ist rein telefonisch leider nicht möglich.

Der oben beschriebene Handlungsweg hat sich bewährt.

Wie lange dauert es, bis die Situation sich verbessert?

Es kommt darauf an, wie schwerwiegend die Problematik ist und wie genau der Tierbesitzer den Therapieplan umsetzt. Grundsätzlich sollte man damit rechnen, dass sich große Veränderungen in 4-8 Wochen umsetzen lassen. Kleinere Veränderungen setzen schon deutlich früher ein.

Welche Tiere betreue ich?

Hund, Katze und Kleinnager (Kaninchen, Meerschweinchen, Degus, Ratten...)

Wichtig!

Ein Termin bei mir ersetzt keine tierärztliche Behandlung!

Bitte klären sie im Vorfeld ab, ob das Verhalten ihres Haustieres nicht mit einem gesundheitlichem Problem zusammenhängt.